Scroll
Bremen-Gete
Zwo/Elf

Rückwärtig der Ostpreußischen Straße, angrenzend an eine Kleingartensiedlung und zum Teil entlang der Konrad-Adenauer-Allee, soll auf ca. 2,8 Hektar ein attraktives und nachhaltiges Mehrgenerationen-Wohnquartier mit den energetischen und ökologischen Anforderungen einer Klimaschutzsiedlung entstehen. Der städtebauliche Rahmen für das neue Quartier wurde im Sommer/Herbst 2020 durch ein Gutachterverfahren ermittelt, zu dem die Büros „Hilmes und Lamprecht Architekten“ und „Horeis und Blatt Landschaftsarchitekten“ aus Bremen, „cityförster“ und „freiwurf Landschaftsarchitekten“ aus Hannover sowie die Sieger, „dezwartehond“ aus Köln mit den „KRAFTRAUM Landschaftsarchitekten“ aus Krefeld, eingeladen wurden.

Um einen zentralen Hofgarten gruppieren sich als ablesbare Bausteine Zeilen von Townhäusern, die mit ihren Wohnflächen zwischen ca. 150 – 180 m² insbesondere Familien ansprechen und kompakte Mehrfamilienhäuser mit Miet- und Eigentumswohnungen unterschiedlicher Größen. Alle Gebäudetypologien sind dabei so konzipiert, dass Terrassen, Balkone und Wohnzimmer optimal auf Südost oder Südwest ausgerichtet sind.

Den Auftakt des Wohnquartiers bilden eine Seniorenwohnanlage mit ergänzender Tagespflegeeinrichtung und ein mehrgeschossiger Wohnungsbau mit einer KITA im EG. Dieses Ensemble mit einer klassischen Vorfahrt und Besucherparkplätzen repräsentiert das gesamte Quartier zur Konrad-Adenauer-Allee, wo sich auch, nur Schritte entfernt, über die Straßenbahnhaltestelle die Anbindung an den ÖPNV bietet.

Der Hof erhält eine markante, gebaute Fassung durch die angrenzende Bebauung und eine ergänzende Mauerstruktur, wodurch ein geschlossener Hofcharakter entsteht. Unterschiedlich ausgeprägte Tore und Öffnungen in der Mauer und den Gebäuden definieren die Zugänge. Innerhalb dieser Mauern präsentiert sich der ca. 2.800 m² große Hof als einladender Garten mit multifunktionalen Nutzungsmöglichkeiten für alle Bewohner des neuen Quartiers. Da alle wesentlichen PKW-Stellplätze direkt ohne Querung des Hofes angefahren werden können, ist eine ungestörte Nutzung des Hofes im täglichen Leben komplett autofrei möglich.

Auf Basis des vorliegenden Entwurfs erfolgt die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und auch parallel die weitere Bearbeitung der einzelnen Gebäudetypologien. Ziel ist es, den notwendigen Bebauungsplan bis Ende 2021 zu verabschieden und Anfang 2022 mit den Arbeiten vor Ort zu beginnen.

Ein Quartier mit einem markanten Namen

Die Gete war ein Wasserlauf im Osten Bremens. Sie entsprang am Rand des Ortskerns von Hastedt an der Stelle des heutigen ADAC-Hochhauses. Mit der Bebauung in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts verschwand allerdings dieser. Heute erinnert Zwo/Elf, das neue Wohnquartier, an die Postleitzahl des Stadtteils Gete – 28211.

  • Lage Bremen-Gete
  • Grundstück ca. 2,8 ha
  • Baubeginn Voraussichtlich Sommer 2022
  • Fertigstellung Voraussichtlich Sommer 2025
  • Art Townhouses/Reihenhäuser, Eigentums- und Mietwohnungen, Kindertagesstätte, Seniorenwohnanlage
  • Ansprechpartner
    Gunnar Neimke

Kontakt


Ich interessiere mich für ein/e:
EinfamilienhausEigentumswohnung

Zimmeranzahl:
12345