Scroll
Bremen Grohn
Ein Kitabau mit Herausforderungen

Mitten im Stadtteil Grohn gelegen, aber in puncto Lebensqualität weit ab vom Schuss. 10 Jahre Leerstand, keine Nutzungsideen. Nur ein leider passender Name: die Rattenburg. An dieser Stelle ein Haus für Kinder machen? Doch, machbar. Dazu haben wir die ortstypische Kleinteiligkeit und die Charakteristik der Häuser ganz neu gedacht und anders interpretiert. Gestaltungsmerkmale wie die ungewöhnliche Anordnung der Fenster und die kreative Veränderung der Typologie zeugen von einer spielerischen Herangehensweise, die gut zum Thema Kindergarten passt. Ein Projekt, das den gesamten Stadtteil aufwertet. 

Lennart Breternitz
Lennart Breternitz, Dipl.-Ing. Architekt, Leitung Planung
„Aufgeben oder aufwerten? Wir haben eine gute Entscheidung getroffen.“

Das SOS Kinderdorf bekam die offizielle Zusage für den Betrieb einer Kindestagesstätte an der Friedrich-Humbert-Straße erhalten. Bis zur Genehmigung gab es allerdings einige Umwege, um die erste Kita in Bremen-Nord auf den Weg bringen zu können. Aufgrund der Bremer-Auflagen darf das SOS-Kinderdorf nicht zugleich Kita-Träger und Investor sein. Die Organisation fand allerdings mit dem Bauträger M Projekt einen Investor, der das Bauprojekt übernahm und den Neubau dann an das Kinderhilfswerk als Träger der Kita vermietet.

  • Lage Bremen Grohn
  • Grundstück ca. 1.100 qm
  • Einheiten 20 Krippen- und 50 Kindergartenplätze
  • Baubeginn Sommer 2019
  • Fertigstellung Sommer 2020
  • Art Kinderkrippe und -garten